Newmen (D)

Samstag - 17.06.17 - 19:00

Ein Haus an der spanischen Riviera nahe Barcelona. Durch die Bäume projiziert die Nachmittagssonne ihr Lichtspiel auf einen Pool in dem einsam ein roter Schwimmring treibt. Sirrende Zikaden bestimmen die Geräuschkulisse. Das Bild eines Paradieses das sich durch nichts trüben lässt. Eine scheinbare Wirklichkeit. Genau in diesen Ort tauchen NEWMEN ein um die Arbeit an ihrem dritten Werk, der EP Fond on Pond, abzuschließen und um ihren Songs eine musikalische Entschlackungskur zu verordnen. „Die Idee Musik als Vehikel zu nutzen um dem Mythos der Realität zu entfliehen, liegt NEWMEN schon seit Beginn zu Grunde“, so die Band. Dabei geht es nicht um naiven Eskapismus, sondern um die Erschaffung einer künstlichen Parallelwelt. Dort, wo sich in der Kunst das ausleben lässt was die Realität dem Einzelnen nicht möglich macht.

 

Gleichzeitig wird die Idee des vermeintlichen Paradieses, welche die Band akustisch wie visuell zeichnet, als utopisch-fiktives Konstrukt und als spaßorientierte Systemkosmetik entlarvt. „Es geht darum kollektive Sehnsuchtsmotive wie Sonne, Sand und Strandselfies zu erkunden und deren Künstlichkeit aufzudecken, ohne aber jene Lust zu zerstören mit der wir uns ihnen trotzdem hingeben. Es geht um die Sehnsucht nach der Mystik im Profanen dessen Plastikgeruch hypnotisch die Sinne vernebelt.“ Dabei werden zwei widersprüchliche Kennzeichen unserer Zeit – technologische Neomanie und kulturelle Retromanie – reflektiert und zum kreativen Dreh- und Angelpunkt für NEWMEN. So lässt sich die Band auf „Fond on Pond“ wie bereits auf ihrem Debutalbum Rush Hush und der EP Quick Millions auf vorhandene Konventionen der Popmusik ein um diese gleichzeitig durch die Verwendung von neuen Klängen aufzubrechen und ironisch zu umspielen.